Riesenerfolge für die Tischtennisjugend

19.01.2020 von Klaus Hilzinger

Bergfelden - Vöhringen 2   2:9 (13:31)

Mit 3 Mann Ersatz war gegen den Tabellendritten aus Vöhringen nicht viel drin.

Obwohl es bei vielen Spielen immer wieder in die Verlängerung ging, hatte unser Nachbar hier meistens das glücklichere Händchen. Am Ende konnten Schlagenhauf/Kaiser ein Doppel holen und Armin Kaiser gegen Bernd Bührer im 5. Satz gewinnen. Schömberg (6., 8:10, +3) gefolgt von Rottweil 2 (7., 8:10 -13) und Rosenfeld (8., 6:14, -27). Bergfelden (9., 6:14,-28) auf dem Abstiegsplatz.

Sigmarswangen - Bergfelden 2  9:6 (33:26)

Einen guten Start erwischte Bergfelden gegen den Tabellendritten und konnte zwei Doppel durch Sikeler/Weinstein und Lüdtke/Lehrbass verwandeln. Unser vorderes Paarkreuz mit Oliver Sikeler und Birgit Weinstein konnte gegen Bachmann und Katz den Vorsprung auf 1:4 ausbauen. Ernüchterung folgte in den folgenden 4 Spielen, die an den Gastgeber gingen (5:4). Sikeler und Gerd Hundertmark konnten noch zwei weiter Punkte zum 6:6-Ausgleich einfahren. Spannung in den zwei letzen Einzeln. Abschließend hatten hier Lothar Kopp und Heinz Schmidt hier knapp im 5. Satz die Nase vorn gegen Raphael Lüdtke und Frank Lehrbass, so dass das Schlussdoppel nicht mehr zählte. Bergfelden und Bochingen, beide mit 6:12 und +20, auf Platz 8 und 9.

Jungen U18

Epfendorf - Bergfelden 2 1:9 (4:27)

Aichhalden 2 - Bergfelden 2 1:9 (4:29)

Am letzten Spieltag trafen unsere Jungs in der Bezirksklasse auf Epfendorf und Aichhalden 2. Weder der Tabellensiebte noch der Tabellenachte bereiteten ihnen Probleme. Am Ende konnten Fabian und Felix Eberhardt, sowie Moritz Flach und Josias Velm souverän die noch fehlenden Punkte für den Aufstieg in die Bezirksliga holen.

Mädchen U18

In der Bezirksliga konnten Amy Sikeler und Sarah Armbruster in Rottweil nach 4 Stunden alle vier Begegnungen durch die Doppel für Bergfelden entscheiden. Damit machten sie die Sensation perfekt. Selbst die Favoriten aus Nusplingen und Marschalkenzimmern konnten sie entthronen. Mit ihrer positiven Denkweise waren sie ihren Gegenübern in den knappen Phasen immer wieder einen mentalen Schritt voraus.

Nächste Termine

So. 15.12.19 16:00 Weihnachtsfeier

 

Zurück